MENÜ
15
Dez
WSV
14:00
SCV
Samstag, 06.10.2018 -

1. Mannschaft

Punkteteilung gegen Wiedenbrück

1:1

Mannos Treffer reicht nicht für den Sieg

Die erste Halbzeit

"Für diese Woche ist der Dreier das absolute Ziel" sagte Coach Adrian Alipour unter der Woche beim Pressegespräch und gab damit die Marschroute für das Auswärtsspiel gegen den SC Wiedenbrück vor. Mit einer verletzungsbedingten Veränderung startete der WSV: Für Tjorben Uphoff, bei dem der Verdacht auf eine Muskelverletzung im Spiel gegen Oberhausen weiterhin besteht, kam Rückkehrer Peter Schmetz zu seinem ersten Startelfeinsatz nach seinem Mittelfußbruch. 
Das Spiel startete mit leichten Vorteilen für den WSV, ab Minute zehn hatte Wiedenbrück leichtes Übergewicht. Zur ersten Chance kam der WSV dann in der 19. Minute, als Erwig-Drüppel einen Sololauf über links nur zu einem harmlosen Schuss auf das Tor von SCW-Keeper Hölscher brachte. Direkt danach schloss sich Manno an: Er fasste sich aus 25 Metern ein Herz und versuchte den weit vor dem Tor stehenden Keeper zu überwinden. Im Zehn-Minuten-Takt kam der WSV zu Großchancen: In der 25. Minute nutzte Kramer einen Fehlpass der Wiedenbrücker und ging aus 20 Metern von links aufs Tor. Mit eben diesem Fuß musste er dann auch abschließen - Hölscher klärt den Schuss auf die kurze Ecke und damit die bis zu diesem Zeitpunkt beste Chance des Spiels. Wieder zehn Minuten danach setzte Manno  den mitgelaufenen Langer im Strafraum ein, der vier Meter vor dem Tor links nur noch die Pike dran bekam. Hölscher rettete in höchster Not! Zur Führung kam der WSV nur wenige Minuten vor der Pause: Langer drang in den Strafraum ein und war schussbereit, als Latkowski ihn festhielt und Langer so legte. Manno verwandelte den fälligen Strafstoß in die rechte Ecke. Nur eine Minute später hätte Manno beinahe einen Doppelpack geschnürt, als er aus spitzem Winkel von Linksaußen einen Freistoß auf den kurzen Winkel zwirbelte und Hölscher zu einer Parade auf der Linie zwang! Wiedenbrück tauchte in der ersten Hälfte zwar immer wieder vor dem WSV-Tor auf, allerdings nie zwingend.
Mitten in der Drangphase ertönte der Halbzeitpfiff.

Die zweite Halbzeit

Die zweite Hälfte begann komplett anders als die erste Halbzeit endete. Von Beginn an nahm Wiedenbrück ein gutes Tempo an, setzte den WSV unter Druck und wurde so stärker. Ex-WSVer Tristan Duschke musste in der 50. Minute lang behandelt werden, da er mit seinem Keeper Hölscher zusammenprallte. Wir wünschen Tristan auf diesem Wege eine gute Genesung! In der 54. Minute dann die kalte Dusche für den WSV. Aus einem eigentlich geklärten Angriff des SCW wurde eine freie Schussbahn für Brinkmann von der rechten Strafraumkante - und der Kapitän der Wiedenbrücker versenkte per Schuss in den Winkel! Die Antwort unseres WSV in der 65. Minute direkt per Doppelchance: Erst vernaschte Hagemann den angeschlagenen Duschke über links und schoss gegen den Innenpfosten, dann kam Pagano von der anderen Seite aus spitzem Winkel an den Ball und schloß aus fünf Metern ab - zu zentral auf Hölscher! Wiedenbrück kam durch den eingewechselten Schaal zehn Minuten vor Schluss zur Chance auf die Führung, aber der Volleyschuss aus 12 Metern ging deutlich über das Tor. Auch der WSV war durch einen ebenfalls eingewechselten kurz vor der Führung: Kamil Bedarski köpfte nach Flanke von Topal zwei Meter neben das Gehäuse. Zittern ließ Ex-WSVer André Mandt in der 90. Minute nicht nur die WSV-Fans, sondern auch die Querlatte, als er einen Freistoß aus 20 Metern eben dorthin setzte.

Aufstellung

Startelf

  • 1
    Marcel Hölscher
    Marcel Hölscher Tor
  • 3
    Tristan Duschke
    Tristan Duschke Abwehr
  • 5
    Tim Geller
    Tim Geller Abwehr
  • 11
    Daniel Latkowski
    Daniel Latkowski Abwehr
  • 23
    Daniel Hüsing
    Daniel Hüsing Abwehr
  • 33
    Björn Weisenborn
    Björn Weisenborn Abwehr
  • 4
    Zlatko Muhovic
    Zlatko Muhovic Mittelfeld
  • 7
    Mike Andreas
    Mike Andreas Mittelfeld
  • 22
    Yannick Geisler
    Yannick Geisler Mittelfeld
  • 24
    Daniel Brinkmann
    Daniel Brinkmann Mittelfeld
  • 17
    David Loheider
    David Loheider Sturm

Ersatzbank

  • 21
    Tim Siegemeyer
    Tim Siegemeyer Tor
  • 19
    Daniel Schaal
    Daniel Schaal Abwehr
  • 20
    Marcel Leenemann
    Marcel Leenemann Abwehr
  • 25
    Julian Linnemann
    Julian Linnemann Abwehr
  • 14
    André Mandt
    André Mandt Mittelfeld
  • 26
    Marco Pollmann
    Marco Pollmann Mittelfeld
  • 10
    Tammo Harder
    Tammo Harder Sturm

Startelf

Ersatzbank

Tore

0:1 Gaetano Manno (41')
1:1 Daniel Brinkmann (54')

Karten

Jan-Steffen Meier (58')
Dennis Malura (77')
David Loheider (77')

Wechsel

69' Daniel Schaal
für Daniel Brinkmann
72' André Mandt
für Tristan Duschke
74' Enes Topal
für Jonas Erwig-Drüppel
82' Gino Windmüller
für Sascha Schünemann
82' Kamil Bednarski
für Gaetano Manno
89' Marcel Leenemann
für Daniel Hüsing

Das Fazit

Der WSV muss sich mit diesem Punkt begnügen. Die Chancen und die spielerische Überlegenheit in der ersten Hälfte hätten den WSV fast auf die Siegerstraße gebracht. So bleiben immerhin drei ungeschlagenen Spiele in Serie.

WSV-TV: Spielzusammenfassung vom Auswärtsspiel

Impressionen vom Auswärtsspiel

×