MENÜ
15
Dez
WSV
14:00
SCV
Sonntag, 02.12.2018 -

1. Mannschaft

WSV siegt fulminant gegen Essen!

3:0

Manno, Grebe und Erwig-Drüppel erzielen die Treffer im Derby

Kein Spiel für Ausreden: Das Derby WSV gegen RWE erhitzt die Gemüter, begeistert Fans und Neutrale und so hatten sich auch heute über 4500 Zuschauer ins Stadion am Zoo begeben. Im Vergleich zum 3:0 Erfolg in Herkenrath tauschte Coach Adrian Alipour auf unserer Seite drei Mal: Für Pagano, Hagemann und Bednarski spielten Windmüller, Kühnel und Erwig-Drüppel. 

Das Spiel brauchte keine lange Anlaufzeit, wie es sich für ein Derby gehört. Bereits nach fünf Minuten hatten beide Teams schon eine gute Möglichkeit. Meier (4.) auf Seiten des WSV mit einem Schuss aus kurzer Distanz über das Tor und Platzek per Kopf (5.) in die Arme von Mroß eröffneten das Spiel. Der WSV tat mehr für die Partie und konnte ein komplettes Durcheinander in der RWE-Defensive nicht nutzen. Am Ende landete der abgefälschte Ball über dem Tor. (12.) Kühnel leistete sich 22 Meter vor dem Tor einen individuellen Fehler: Nach einem ungenauen Pass bekam er den Ball nicht unter Kontrolle. Platzek merkte das und erkämpfte sich die Kugel. Sein Schuss auf das Tor war dann zu mittig. Mroß fing den Ball ab. Für den ersten Treffer im Spiel sorgte dann der Capitano persönlich: Jonas Erwig-Drüppel spielte einen Ball aus dem Mittelfeld in die Gasse vor das Tor und setzte Manno ein, der Raeder im Kasten von RWE umkurvte und mit links einschob. 1:0 für den WSV im Derby! Nach dem Treffer kam RWE besser ins Spiel. Nur eine Minute nach dem 1:0 setzte Baier einen Freistoß aus 18 Metern knapp über das Gehäuse des WSV und war aktiver in Richtung des WSV-Tors. Zwingender wurden die Essener aber nicht. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. 
Die zweite Hälfte benötigte etwas mehr Anlaufzeit. 30 Meter vor dem Tor segelte RWE-Verteidiger Urban an einem hohen Ball von Windmüller vorbei und setzte so Grebe ein. Mit dem Ball lief er noch bis zum Sechzehnmeterraum und schloss überlegt in die lange Ecke ab. (62.) 2:0! Nur drei Minuten später spielten Manno, Grebe und Langer über links Katz und Maus mit der Essener Hintermannschaft. Langer flankte etwas zu weit, sodass Erwig-Drüppel und Kramer verpassten. Auch im Nachgang hätten beide nochmal an die Kugel kommen können, aber Zeiger und Raeder bei Essen waren im Fünfer schneller am Ball! Eine Doppelchance von Wirtz (Schuss aus 12 Metern) und Baier (Fernschuss aus 30 Metern) brachten kurz Gefahr, dann übernahm der WSV wieder die Initiative. Zehn Minuten vor dem Ende wollte auch Christopher Kramer es sich nicht nehmen lassen, nochmal vor dem Essener Tor aufzutauchen. Grebe setzte den Mittelstürmer auf der linken Seite ein. Ein Haken und Kramer war an Zeiger vorbei - seinen Schuss hielt Raeder kurz vor dem Einschlag! Mit der letzten Chance erzielten unsere Jungs den Endstand: Der eingewechselte Saric setzte sich beim Konter über die linke Seite und spielte Erwig-Drüppel 20 Meter vor dem Tor an. Der schnelle Außenspieler schoss überlegt zum 3:0 ein!

Fazit: Derbysieger!

Der WSV ist jetzt mit 30 Zählern auf dem fünften Platz zwischen Dortmund II (Vierter mit 31 Punkten) und Borussia Mönchengladbach II (Sechster mit 29 Punkten). Am kommenden Samstag reist der WSV zum Auswärtsspiel nach Lippstadt. Anstoß in der Liebelt Arena ist um 14 Uhr!

Zuschauer: 4.558

Tore

1:0 Gaetano Manno (30')
2:0 Daniel Grebe (62')
3:0 Jonas Erwig-Drüppel (90')

Karten

Jan-Steffen Meier (47')
Daniel Grebe (51')
Michael Platzek (53')

Wechsel

77' Timo Becker
für Timo Brauer
83' Marco Cirillo
für Daniel Grebe
86' Semir Saric
für Gaetano Manno

Aufstellung

Startelf

Ersatzbank

Startelf

  • 1
    Lukas Raeder
    Lukas Raeder Tor
  • 5
    Robin Urban
    Robin Urban Abwehr
  • 7
    Kevin Grund
    Kevin Grund Abwehr
  • 14
    Daniel Heber
    Daniel Heber Abwehr
  • 20
    Philipp Zeiger
    Philipp Zeiger Abwehr
  • 6
    Timo Brauer
    Timo Brauer Mittelfeld
  • 10
    Kai Pröger
    Kai Pröger Mittelfeld
  • 17
    Lukas Scepanik
    Lukas Scepanik Mittelfeld
  • 31
    Benjamin Baier
    Benjamin Baier Mittelfeld
  • 8
    Enzo Wirtz
    Enzo Wirtz Sturm
  • 9
    Michael Platzek
    Michael Platzek Sturm

Ersatzbank

  • 33
    Robin Heller
    Robin Heller Tor
  • 40
    Boris Tomiak
    Boris Tomiak Abwehr
  • 44
    Timo Becker
    Timo Becker Abwehr
  • 13
    Nico Lucas
    Nico Lucas Mittelfeld
  • 21
    Nicolas Hirschberger
    Nicolas Hirschberger Mittelfeld
  • 22
    Tolga Cokkosan
    Tolga Cokkosan Mittelfeld
  • 42
    Ismail Remmo
    Ismail Remmo Sturm

WSV-TV: Spielzusammenfassung vom Heimspiel

Impressionen vom Heimsieg

×