MENÜ
16
Nov
SFL
14:00
WSV
Samstag, 27.07.2019 -

1. Mannschaft

Auftakt nach Maß!

Der WSV schlägt im ersten Spiel der Saison Aachen mit 2:1

In den ersten 20. Minuten begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Gerade in den Zweikämpfen zeigte unsere junge Elf keinen Respekt für den favorisierten Gegner aus der Kaiserstadt. Danach begannen die Spieler der Alemannia den Druck nach vorne spürbar zu erhöhen. Unser WSV kam in der Phase nur selten vor das Tor der Aachener. Hinten wurde diszipliniert mit Mann und Maus verteidigt und vorne wurden über Konter Nadelstiche gesetzt. So ging es bis zu 42. Minute. Der Schreck der Alemannia, unser Uppe, zog mal "locker aus der Hüfte" aus 30 Metern Entfernung ab und erwischte den gegnerischen Torwart auf dem falschen Fuß. Tor für unseren WSV!

WSV 1 : Aachen 0

So ging es dann, unter lautem Jubel der anwesenden Wuppertaler Fans, in die Kabine. Einziger Wermutstropfen: Semir Saric musste kurz vor Ende der ersten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus gebracht.

Auf diesem Wege: Gute Besserung Semir! Werde schnell wieder fit! Die Mannschaft braucht dich!

Anstoß zweite Halbzeit.

Lukas Knechtel verpasste nach Pass von Beyhan Ametov nur knapp das Tor. Daniel Grebe war sich anschließend mit einem Aachener Spieler wohl nicht ganz einig. Kurze Rudelbildung, Meinungsaustausch, gelber Karton für Grebe und weiter ging es. Jetzt legten die Jungs aus Aachen noch eine Schüppe drauf und wollten den Ausgleich mit aller Macht erzielen. Nach Kopfball, resultierend aus einer Ecke für Aachen, konnte Edin Pepic den Ball noch an den Innenpfosten ablenken. Der Fußball-Gott war heute aber Wuppertaler und so rollte der Ball entlang der Torlinie und fand sich in den Armen unseres Torwarts wieder. Kein Tor und weiter ging die wilde Reise. Folgerichtig erzielten die Aachener durch Matti Fiedler den Ausgleich. Die Alemannia, die mit großen Ansprüchen in die Saison gestartet ist, wollte nun nachlegen. Aber, wie oftmals im Leben, kommt es anders als man denkt. Uppe zum Zweiten! Nachdem der Aachener Torwart einen Kopfball unseres Kapitäns abwehren konnte, drückte dieser dann den Ball über die Torlinie. 2:1 für unseren WSV. Aachen warf jetzt alles nach vorne, während der WSV auf Konter lauerte. Diese Taktik hätte sich beinahe ausgezahlt. Ufu (Ufumwen Osawe) verpasste nach einem grandiosen Antritt nur knapp das gegnerische Tor.

Abpfiff im, mit 3862 Zuschauern besetzten, Stadion am Zoo.

Was für ein Auftakt! Die, die nicht dabei sein durften, haben ein tolles Fußballspiel verpasst.

Weiter geht es am kommenden Freitag im Pokal gegen die Mannschaft vom VfR Fischeln. Beginn ist um 19:30 im Stadion am Zoo.


Alle auf ins Stadion.


Aufstellungen:

Wuppertaler SV: 30 Edin Pepic - 4 Daniel Nesseler, 5 Tjorben Uphoff (C), 7 Semir Saric (ab 41. Osawe), 8 Daniel Grebe (ab 73. Pytlik), 9 Beyhan Ametov (ab 68. Müller), 15 Tom Meurer, 17 Lukas Knechtel, 21 Noah Salau, 23 Nedim Pepic, 26 Gianluca Marzullo.

Bank: 1 Niklas Lübcke - 11 Ufumwen Osawe, 13 Nick Osygus, 18 Yusa-Semih Alabas, 18 Arjan Duraj, 27 Kevin Pytlik, 33 Joey Paul Müller.


Alemannia Aachen: 1 Ricco Cymer - 2 Andre Wallenborn, 3 Alexander Heinze, 6 David Pütz (ab 83. Rakk), 8 Stipe Bartarilo-Cerdic, 13 Manuel Glowacz, 17 Matti Fiedler, 19 Robin Garnier, 21 Sebastian Schmitt (ab 66. Rüter), 24 Peter Hackenberg (C), Gery Noel (ab 58. Bors).

Bank: 33 Nikolau Rehnen - 5 Patrick Salata, 7 Florian David Rüter, 11 David Mikel Bors, 15 Marco Müller, 16 Steven Rakk, 22 Muja Arifi.


Tore: 1:0 Uphoff (42.), 1:1 Fiedler (70.), 2:1 Uphoff (80.)


×