MENÜ
26
Sep
SCP
14:00
WSV
Anzeige
Sonntag, 30.08.2020 -

1. Mannschaft

WSV gewinnt Generalprobe 4:1

Rot-Blau zur Stadioneröffnung in Velbert

Jonas Erwig-Drüppel, Beyhan Ametov und mit Doppelpack Gianluca Marzullo treffen


Im letzten Testspiel der diesjährigen Saisonvorbereitung ging es für den WSV zum Niederrheinligisten SSVg Velbert. Dazu gab es mit der Eröffnung des neuen Stadions in Velbert noch einen besonderen Anlass bei den Gastgebern aus dem Niederbergischen.

Bei Velbert standen mit Tristan Duschke, Kai Schwertfeger, Peter Schmetz, Yusa Alabas und Erhan Zent gleich fünf ehemalige Rot-Blaue im Kader. Beim WSV ergaben sich im Vergleich zum letzten Testspiel beim VfB Oldenburg zwei Änderungen: Für den gesperrten Daniel Grebe begann Neuzugang Kevin Rodrigues Pires und Beyhan Ametov startete anstatt von Joelle Tomczak.

Nach vorsichtigem Abtasten kamen die Gastgeber durch Jesse Weißenfeld zu einem ersten Torabschluss (16.). Die erste gefährliche Strafraumaktion unserer Mannschaft brachte direkt einen Foulelfmeter ein. Velbert verlor am eigenen Sechzehner den Ball an Jonas Erwig-Drüppel, der Gianluca Marzullo alleine auf das gegnerische Tor losschickte. Torhüter Gomoluch konnte unseren Torjäger nur noch mit einem Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verschoss allerdings Marwin Studtrucker (23.). In der 32. Minute dann doch die WSV-Führung: Beyhan Ametov passte von der rechten Torauslinie an den vorderen Fünfmeterraum, wo Jonas Erwig-Drüppel den Ball direkt zum 1:0 in die kurze Ecke verwandeln konnte. Kurz darauf erhöhten die Rot-Blauen auf 2:0. Joey Müller setzte sich auf der linken Seite durch und passte von der Torauslinie zurück in die Strafraummitte, wo Gianluca Marzullo völlig frei mit einem Schlenzer in die rechte Ecke vollenden konnte (38.). Vor dem Seitenwechsel verkürzte Weißenfels für die Gastgeber nach Zuspiel von Nnaji mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze auf 1:2 (40.).

Nach dem Seitenwechsel stellte der WSV dann schnell den alten Abstand wieder her. Gianluca Marzullo legte im Strafraum zurück auf Kevin Rodrigues Pires, dessen satten Schuss Velberts Schlussmann Gomoluch nicht festhalten konnte. Den Abpraller verwandelte Gianluca Marzullo in Torjägermanier zum 3:1 (52.). Die Mannschaft von Alexander Voigt hatte den Gegner gut im Griff. Den Schlusspunkt in einer guten Generalprobe setzte Beyhan Ametov in der 75. Minute: Marwin Studtrucker passte auf Gianluca Marzullo, der sich auf der linken Seite um seinen Gegenspieler drehte und auf Beyhan Ametov passte, der aus etwa zehn Metern von halblinks im Strafraum den 4:1-Endstand erzielte.

Nach dem Schlusspfiff sprachen wir mit Gianluca Marzullo: „Meinen Doppelpack schätze ich nicht so hoch ein, nächste Woche zum Auftakt in der Regionalliga wäre das viel wichtiger. Heute war wichtiger, dass wir als Mannschaft gut funktioniert haben und jetzt auch gemerkt haben, dass es nach der langen Zeit nächste Woche endlich wieder um etwas geht. Wir haben es heute trotz der vielen angeschlagenen Spieler richtig gut gemacht. Was uns ärgert ist das Gegentor, weil wir uns vorgenommen hatten, zu null zu spielen. Trotz alledem haben wir es heute souverän heruntergespielt und sind verdient als Sieger vom Platz gegangen.“

Das nächste Spiel bestreitet der WSV zum Meisterschaftsauftakt der Regionalliga West am kommenden Samstag, den 5. September, gegen Rot Weiss Ahlen. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 14:00 Uhr.

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion

Spieldaten

Zuschauer: 300

Tore: 0:1 Erwig-Drüppel (32.), 0:2 Marzullo (38.), 1:2 Weißenfels (40.), 1:3 Marzullo (52.), 1:4 Ametov (75.)

Gelbe Karten: Schiebener-Geisler, Müller

Aufstellung Wuppertaler SV:

1 Niklas Lübcke – 7 Semir Saric, 5 Tjorben Uphoff, 21 Noah Salau, 6 Joey Müller, 20 Kevin Rodrigues Pires (79. 24 Isaak Akritidis), 33 Yannick Geisler (69. 13 Joelle Tomczak), 11 Jonas Erwig-Drüppel, 18 Marwin Studtrucker, 9 Beyhan Ametov (89. 19 Furkan Tasdemir), 26 Gianluca Marzullo.

Bank: 28 Daniel Szczepankiewicz – 10 Viktor Maier, 13 Joelle Tomczak, 19 Furkan Tasdemir, 24 Issak Akritidis, 42 Mike Osenberg.

Trainer: Alexander Voigt


SSVg Velbert - Wuppertaler SV

Fotos von: Gunnar Frankenberg

×