MENÜ
03
Okt
WSV
14:00
RWO
Mittwoch, 16.09.2020 -

1. Mannschaft

WSV verliert in früher Unterzahl mit 0:3

Neuzugang Marco Königs feiert seinen Einstand in der 2. Halbzeit

Nach vier Punkten aus zwei Spielen empfing der WSV am Mittwochabend die U23 von Fortuna Düsseldorf. Trainer Alexander Voigt vertraute derselben Startelf aus den ersten beiden Saisonspielen, so dass der am gestrigen Tag vorgestellte Neuzugang Marco Königs zunächst auf der Bank Platz nahm.

Die 490 Zuschauer im Stadion am Zoo mussten nicht lange auf die ersten Aufreger der Partie warten: Nach einem ersten Torschuss von Gianluca Marzullo, der in den Armen von Gästetorhüter Dennis Gorka landete, erhielt die Ausgangslage der Begegnung bereits in der 5. Spielminute eine nicht ganz unwesentliche Wendung: Der WSV verlor im Spielaufbau den Ball, so dass Yannick Geisler im eigenen Strafraum als letzter Mann mit einer Grätsche alles auf eine Karte setzen musste. Die Folge: Foulspiel, Strafstoß für die Gäste und rote Karte für Yannick Geisler. Kevin Hagemann verwandelte den Elfmeter zur Führung für Fortuna Düsseldorf. 0:1-Rückstand und Unterzahl nach fünf Minuten – wahrlich kein glücklicher Start für unsere Mannschaft. Anschließend galt es, weitere brenzlige Situationen zu überstehen: Düsseldorfs Lex Lobinger setzte den Ball aus kurzer Distanz über die Latte und Niklas Lübcke parierte einen Schuss von Tim Oberdorf. Der WSV versuchte sich nun mit 10 gegen 11 zurück in die Begegnung zu kämpfen und hatte Pech, als ein Kopfball von Marwin Studtrucker in der 16. Minute nur am Pfosten landete. In der 20. Minute der nächste Rückschlag: Nach einer Ecke traf Düsseldorfs Innenverteidiger Boris Tomiak per Kopf zum 0:2. Trainer Alexander Voigt reagierte früh, brachte in der 23. Minute Daniel Grebe für Semir Saric und stellte in der Abwehr auf Dreierkette um. Dennoch gelang es der Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff nicht, sich in der Offensive entscheidend durchzusetzen. Ein Schuss von Kevin Rodrigues Pires in der 42. Minute ging knapp am Gästetor vorbei.

Nachdem Schiedsrichter Tobias Severins zur Halbzeit krank in der Kabine geblieben war, übernahm mit Beginn der zweiten Hälfte der bisherige Assistent Florian Exner, während im Stadion ein Ersatz-Linienrichter gefunden wurde. Neuzugang Marco Königs ersetzte Beyhan Ametov und feierte damit sein Debüt im rot-blauen Trikot. Die Fortuna blieb auch im zweiten Abschnitt - noch dazu in Überzahl - der erwartet schwere Gegner. In der 50. Minute landete ein Kopfball von Boris Tomiak an der Latte des WSV-Tores. Nur vier Minuten später verlängerte Timo Bornemann eine flache Hereingabe von rechts mit der Hacke ins lange Ecke – 0:3. Der WSV blieb bis zum Ende bemüht, vorne zu gefährlichen Aktionen zu kommen, ohne hinten zu offen zu agieren, biss sich jedoch an der gegnerischen Abwehr die Zähne aus. Marco Königs scheiterte in der 74. Minute mit einem Schuss an Torhüter Dennis Gorka. Demgegenüber kontrollierte Fortuna Düsseldorf jedoch in Überzahl weitgehend die Partie und durfte sich mit dem Schlusspfiff über letztlich verdiente drei Punkte freuen.

Das nächste Ligaspiel bestreitet der WSV bereits am kommenden Samstag, den 19. September 2020 gegen Fortuna Köln. Anstoß im Südstadion ist um 14:00 Uhr.

Spieldaten:

Aufstellung Wuppertaler SV:

1 Niklas Lübcke – 7 Semir Saric (23. 8 Daniel Grebe), 5 Tjorben Uphoff, 21 Noah Salau, 6 Joey Paul Müller – 33 Yannick Geisler, 20 Kevin Rodrigues Pires, 11 Jonas Erwig-Drüppel (74. 24 Isaak Akritidis), 18 Marwin Studtrucker, 9 Beyhan Ametov (46. 48 Marco Königs) – 26 Gianluca Marzullo (66. 13 Joelle Tomczak)

Trainer: Alexander Voigt

Aufstellung Fortuna Düsseldorf U23:

1 Dennis Gorka – 4 Boris Tomiak, 7 Oliver Fink, 9 Timo Bornemann (80. 20 Elmin Heric), 11 Kevin Hagemann, 15 Tim Oberdorf, 19 Sebastian Woitzyk, 21 Lex Lobinger (66. 13 Vincent Schaub), 23 Bastian Kummer, 25 Phil-Thierri Sieben (46. 31 Cedric Euschen), 27 Georgios Siadas (69. 14 Felix Könighaus)

Trainer: Nicolas Michaty

Zuschauer: 490

Tore: 0:1 Hagemann (5., Foulelfmeter), 0:2 Tomiak (20.), 0:3 Bornemann (54.)

Gelbe Karten: Marzullo (7.), Salau (49.), Grebe (75.) – Sieben (29.), Tomiak (58.), Siadas (67.)

Rote Karte: Geisler (5.)

Eckenverhältnis: 3:9

Schiedsrichter: Tobias Severins (1. Halbzeit), Florian Exner (2. Halbzeit) / Assistenten: Florian Exner, Waldemar Stor

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion

×