MENÜ
31
Okt
VfB
14:00
WSV
Dienstag, 06.10.2020 -

1. Mannschaft

"Neuer" Fitnesspartner beim WSV

Die THZ-medifit GmbH ist zukünftig für die Physiotherapie beim WSV zuständig. Niklas Hauck, ab dieser Saison hauptamtlicher Physio des WSV, ist verantwortlich für die Behandlungen vor, während und nach dem Training sowie den Spielen.
Wir haben zum Start der Kooperation mit MediFit-Chef Carsten Walonka über die Zusammenarbeit mit Fitnesscoach Sven Steup, seine eigene Sportaffinität und die erneute Zusammenkunft mit dem WSV gesprochen.

WSV: Herr Walonka, Sie sind seit dieser Saison wieder zurück beim WSV. Wie ist die erneute Zusammenarbeit zu Stande gekommen?

Walonka: "Sven Steup ist als ehemaliger Spieler des WSV und vielseiter Sportprofi schnell nach seinem Antritt beim WSV auf uns zugekommen. Dann gab es mit meinem Geschäftspartner Torsten Brinkmann und Herrn Küsters vom WSV die ersten Gespräche. Wir haben schon gemerkt, dass Interesse an unseren Strukturen besteht und wir mit unserem Portfolio den kommenden Weg des WSV begleiten und das Team mit unseren Leistungen verstärken können."

WSV: Der Aufgabenbereich der Physiotherapie im Leistungssport ist vielseitig, der Anspruch hoch. Wie sieht der Aufgabenbereich der THZ-medifit GmbH beim WSV genau aus?

Walonka: "Das THZ-medifit GmbH stellt mit Niklas Hauck einen Physiotherapeuten in Vollzeit für den Verein. Das ist in dieser Liga sicherlich nötig, sodass man wie andere Vereine auch hier auf hohem Niveau arbeiten kann. Niklas ist Fachmann, hat verschiedene Vereine in unterschiedlichen Sportarten und natürlich Privatpersonen bei uns betreut. Sollte sich ein Spieler längerfristig verletzen, was wir natürlich nicht hoffen, sind wir dafür aber auch sehr gut aufgestellt. Mit dem Programm "Return to Sport", das von der Berufsgenossenschaft zertifiziert ist, können wir direkte Reha-Maßnahmen einleiten, um eine schnelle Genesung, je nach Verlauf der Verletzung, zumindest wahrscheinlicher zu machen. Diese Zertifizierung gibt es so in Wuppertal und Umgebung nur bei uns."

WSV: Sie haben die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen angesprochen. Bei welchen Vereinen waren Sie zuletzt mit dem MediFit aktiv?

Walonka: "Wir durften den Bergischen HC über viele Jahre betreuen. Das war eine wirklich tolle Zeit für uns alle. Beim WSV sind wir bereits zum dritten Mal, allerdings mit unterschiedlichem Pensum."

WSV: Da bleibt beim dritten Engagement nur noch die Frage, ob Sie selbst WSV-Fan sind oder sich zumindest interessieren?

Walonka: "Natürlich! Ich habe sehr viele Spiele im Stadion am Zoo gesehen und freue mich immer über erfolgreiche Sportvereine in der Umgebung und gerade in Wuppertal. Wir sind im Team sehr sportaffin, schauen Fußball, Handball und viele andere Sportarten gern und betreiben sie teilweise auch noch selbst."

WSV: Haben Sie zum Abschluss noch einen Wunsch für den WSV oder auch ihr Engagement beim Verein?

Walonka: "Für diese Saison wünsche ich dem WSV erst einmal einen sauberen Neustart nach der Insolvenz. Niklas wünsche ich ein gutes Händchen am Spieler und für unser Engagement freue ich mich natürlich auf viele WSV-Fans in unserem Hause!"

WSV: Wir danken Ihnen für Ihre Zeit!

×