MENÜ
26
Sep
SCP
14:00
WSV
Anzeige
Samstag, 04.09.2021 -

1. Mannschaft

Nächster Sieg in der Fremde für den Wuppertaler SV

Beim 2:1-Sieg in Bonn treffen Felix Backszat und Kevin Rodrigues Pires

Der Wuppertaler SV war am 5. Spieltag der Regionalliga West zu Gast beim Bonner SC. Die Gastgeber starteten mit drei Punkten aus den ersten vier Spielen in die Saison und werden vom Wuppertaler Björn Hoppe trainiert. Im Kader der Rheinländer befinden sich mit Lars Holtkamp und Enzo Wirtz zwei ehemalige Wuppertaler, wobei Enzo Wirtz heute aufgrund einer Verletzung fehlte. Unser Trainer Björn Mehnert setzte auf dieselbe erste Elf wie beim 4:1-Auswärtssieg letzte Woche beim Tabellenführer aus Straelen.

Nach der zweiten Ecke in der sechsten Minute gab es den ersten Abschluss auf Seiten des WSV: Jannis Kübler schoss Keeper Kevin Birk an und der Ball blieb anschließend im Spiel. In der 30. Minute die erste Situation, in der die Bergischen einen Angriff zu Ende spielen konnten: Von links flankte Jannis Kübler auf Marco Königs, der den Ball noch mit dem Kopf streifte - und am zweiten Pfosten konnte Mannschaftskapitän Felix Backszat unbedrängt zum 0:1 einschieben. Keine zwei Minute später lag der Ball wieder im Gehäuse der Gastgeber, doch Schiedsrichterassistent Felix Weller entschied zu Recht auf Abseits. In der nächsten Angriffssituation prüfte unser Kapitän erneut den Bonner Schlussmann, der aber glänzen und den Ball abwehren konnte. Anschließend nochmals eine super Chance für die Gäste: Felix Backszat ließ durch, Kevin Hagemann ging in den Zweikampf und legte auf Niklas Heidemann ab, doch dieser verzog freistehend aus zehn Metern (40.). In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit passierte auf beiden Seiten nichts mehr und so gingen die Rot-Blauen durchaus verdient mit der 0:1-Pausenführung in die Kabine.

Nach der Halbzeit tat der WSV nicht mehr viel für das Spiel und so hatten die Gastgeber immer mehr Ballbesitz. Folgerichtig fiel in der 62. Minuten das 1:1 durch den zur Halbzeit eingewechselten Takahara. Da sah der WSV gar nicht gut aus. Kurz zuvor hatte Trainer Björn Mehnert noch Semir Saric für Jannis Kübler ins Spiel gebracht. Nach einem Foul an Semir Saric zeigte Schiedsrichter Julian Engelmann dann in der 70. Minute auf den Punkt. Den Strafstoß schob Kevin Rodrigues Pires sicher ins von ihm aus gesehen rechte Ecke zur erneuten 1:2-Gästeführung. Danach eine weitere riesige Chance für den WSV: Kevin Hagemann legte nach Pass von Semir Saric auf den freistehenden, zuvor eingewechselten Xhuljo Tabaku ab, der frei vor Bonns Torhüter Kevin Birk rechts am Gehäuse der Gastgeber vorbeischoss. Keine Minute später erneut eine gute Chance für die Gäste: Philipp Hanke flankte in die Mitte, zuerst verpasste Marco Königs noch und kurz dahinter bekam Kevin Hagemann keine Kontrolle über den Ball. In der 87. Minute kam es nach einer Ecke der Bonner nochmal zu einer gefährlichen Situation, bei der den mitgereisten Fans aus Wuppertal das Herz kurz stehenblieb - am Ende konnte Philipp Hanke aber den Ball aus dem Strafraum klären. Danach passierte auf beiden Seiten nichts Nennenswertes mehr und der Wuppertaler SV nahm die drei Punkte mit ins Bergische Land.

Kevin Pytlik: "Die erste Halbzeit hat sich Bonn hinten reingestellt, das ist uns sehr entgegengekommen. Wir haben gute fußballerische Lösungen gefunden und viele Chancen kreiert. Dann müssen wir aber weiter daran arbeiten, die Tore zu machen. Es kann, wenn nicht sogar muss, zur Halbzeit 2:0 oder 3:0 für uns stehen. Ein Gegentor kann immer fallen. Dann stellt Bonn um und macht das 1:1, sie pressen uns zu und dann ist das auch schwierig. Wir haben trotzdem gewonnen, das zeigt unsere Qualität. Sehr knapp am Ende, aber im Großen und Ganzen denke ich sehr verdient, auch aufgrund der ersten Halbzeit. Wichtig ist es, auswärts diese drei Punkte zu holen."

Kevin Rodrigues Pires: "Wir sind sehr, sehr gut reingekommen und haben das Spiel direkt kontrolliert. Wir wussten, dass das ein Geduldsspiel wird. Ich glaube, das haben wir ganz gut gemacht. Wir hatten in der ersten Halbzeit überwiegend sogar fast 100 Prozent Ballbesitz. Dass Bonn so tief steht, war für uns am Anfang ungewohnt. Trotzdem haben wir den Ball gut laufengelassen, haben gute Flanken geschlagen und sind gefährlich geworden. Wir mussten dann ein Tor machen und danach wurde es ein bisschen einfacher. Nach der Halbzeitpause hat Bonn umgestellt, damit sind wir am Anfang nicht so gut klargekommen. Nichtsdestotrotz zeichnet es aber eine Mannschaft aus, dass man so Spiele knapp gewinnt. Ich will nicht sagen, dass es ein dreckiger Sieg ist, aber am Ende schon verdient."

Marco Königs: "Ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, hätten aber ein, zwei Tore mehr machen können. Dann kriegen wir das 1:1, aber unsere Reaktion zeigt, dass wir eine super Truppe sind. Hier so ein Spiel, auch mal dreckig, 2:1 zu gewinnen, ist überragend. 10 Punkte haben wir."

Weiter geht es für den WSV am kommenden Samstag um 14:00 Uhr im Stadion am Zoo gegen Fortuna Köln.

Aufstellung Bonner SC:

18 Kevin Birk - 44 Nils Texeira, 4 Leander Goralski, 3 Matti Fiedler, 2 Massaman Keita (46. 11 Masaaki Takahara), 30 Robin Afarnefuna - 6 Dario Bezzera Ehret (83. 27 Isidor Akpeko), 8 Kris Fillinger (46. 38 Luis Felipe Monteiro), 22 Lars Holtkamp - 17 Daniel Somuah, 51 Etienne Mukanya Kabobola (46. 9 Semih Güler)

Trainer: Björn Joppe

Aufstellung Wuppertaler SV:

1 Sebastian Patzler - 14 Philipp Hanke, 27 Kevin Pytlik (77. 11 Xhuljo Tabaku), 25 Lion Schweers, 21 Noah Salau, 33 Niklas Heidemann - 10 Kevin Rodrigues Pires - 9 Kevin Hagemann (89. 23 Phillip Aboagye), 6 Jannis Kübler (61. 7 Semir Saric), 5 Felix Backszat - 48 Marco Königs (90.+1 26 Dominik Bilogrevic)

Trainer: Björn Mehnert

Stadion: Sportpark Nord

Zuschauer: 634

Tore: 0:1 Backszat (30.), 1:1 Takahara (62.), 1:2 Rodrigues Pires (70., Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Mukanya Kabobola (4.), Holtkamp (64.), Güler (69.), Goralski (90.+3) - Hagemann (86.)

Ecken: 3:7

Schiedsrichter: Julian Engelmann (Iserlohn) / Assistenten: Tobias Severins, Felix Weller

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion

Bonner SC - WSV | Regionalliga 21/22

Fotos von: Benjamin Lenz

×