MENÜ
23
Okt
KFC
14:00
WSV
Anzeige
Dienstag, 12.10.2021 -

1. Mannschaft

WSV schlägt Bezirksligist Werden-Heidhausen im Pokal

Beim 4:0 trifft Phillip Aboagye drei Mal

Am heutigen Dienstag empfing der WSV vor 264 Zuschauern im Stadion am Zoo in der 2. Runde des Niederrheinpokals den Bezirksligisten SC Werden-Heidhausen. Die Gäste aus Essen belegen in ihrer Gruppe 3 nach acht Spieltagen mit 15 Punkten den 3. Tabellenplatz. Am vergangenen Sonntag unterlagen sie zu Hause dem Tabellenführer DJK Adler Union Frintrop mit 0:1. Der WSV startete im Gegensatz zum Lippstadt-Spiel am vergangenen Freitag mit sieben Änderungen in der ersten Elf.

Die Gäste begannen forsch und erarbeiteten sich in den ersten zehn Minuten drei Freistöße nahe des WSV-Strafraums, die jeweils von der linken Seite gefährlich in die Mitte gebracht wurden, jedoch ohne Folgen blieben. Danach gab es auch auf Seiten der Rot-Blauen die ersten Offensivaktionen. In der 20. Minute schickte Kevin Pytlik von der Mittelinie aus Phillip Aboagye, der von links in den Strafraum ging und den Ball zum 1:0 an Werdens Schlussmann Marcel Niehaus vorbei in die lange Ecke legte. In der Folgezeit vergab der WSV gute Einschussmöglichkeiten im Minutentakt, ehe Dominik Bilogrevic nach einer Ecke von Jannis Kübler, die die Gäste aus Werden-Heidhausen nicht klären konnten, zum 2:0-Pausenstand abstauben konnte (34.).

In der 68. Minute schickte Kevin Rodrigues Pires Phillip Aboagye über den linken Flügel, dieser legte den Ball rechts an seinem Gegenspieler vorbei, zog in die Strafraummitte und vollendete mit einem satten Schuss in den linken Winkel zum 3:0. Anschließend wurde es standesgemäß: Die Gäste konnten eine Hereingabe von Kevin Rodrigues Pires nur vor die Füße von Phillip Aboagye klären, der aus 17 Metern abzog - und der Ball fand abgefälscht den Weg zum 4:0 ins Tor (74.).

Bis auf die Anfangsminuten hatte unser Team das Spiel und den Gegner jederzeit im Griff und zog souverän in die nächste Runde des Niederrheinpokals ein.

Weiter geht es für den WSV am kommenden Samstag um 14:00 Uhr im Stadion am Zoo in der Regionalliga West gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Aufstellung Wuppertaler SV:

40 Payam Safarpour-Malekabad – 2 Moritz Montag, 27 Kevin Pytlik (57. 45 Màtyás Jurácsik), 25 Lion Schweers, 33 Niklas Heidemann (68. 24 Isaak Simion Akritidis) – 26 Dominik Bilogrevic (57. 17 Niklas Fensky) – 11 Xhuljo Tabaku, 5 Felix Backszat (36. 10 Kevin Rodrigues Pires), 6 Jannis Kübler, 23 Phillip Aboagye – 48 Marco Königs (68. 29 Kingsley Sarpei)

Trainer: Björn Mehnert

Aufstellung SC Werden-Heidhausen:

23 Marcel Niehaus – 3 Florian Kleine-Beck, 6 Tim Homberg, 8 Björn Homberg, 7 Fynn Niklas Roß (59. 2 Jan Hicking), 13 Max Richter (59. 10 Denis Naoumov), 17 Marc Scheirich (85. 12 Tobias Alexander Jerghoff), 20 Marius Neef (75. 16 Tom Leon Roß), 27 Timo Orlic, 31 Max Richter, 45 Philip Niclas Hußmann

Trainer: Danny Konietzko

Stadion: Stadion am Zoo

Zuschauer: 264 zahlende

Tore: 1:0 Aboagye (20.), 2:0 Bilogrevic (34.), 3:0, 4:0 Aboagye (68., 74.)

Gelbe Karten: Pytlik (42.) – Jerghoff (90.)

Ecken: 11:1

Schiedsrichter: Marcel Donath / Assistenten: Alexander Windges, Erik Leicht

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion

×