MENÜ
21
Mai
SVS
16:15
WSV
Anzeige
Sonntag, 08.05.2022 -

1. Mannschaft

WSV unterliegt in Lotte mit 1:2

Felix Backszat erzielt das zwischenzeitliche 1:1

Am 37. Spieltag der Regionalliga West reiste der WSV am heutigen Sonntagnachmittag zum letzten Auswärtsspiel der Saison zu den bereits als Absteiger feststehenden Sportfreunden Lotte ins Stadion am Lotter Kreuz. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Rot-Weiss Essen im Niederrheinpokal nahm unser Trainer Björn Mehnert vier Änderungen in der Startelf vor: Für die angeschlagenen Kevin Pytlik, Moritz Montag, Semir Saric und Kingsley Sarpei begannen Noah Salau, Valdet Rama, Phillip Aboagye und Marco Königs. Bei blauem Himmel und Temperaturen um die 16 Grad liefen die Gastgeber komplett in blauer, der WSV komplett in weißer Spielkleidung auf.

In der Anfangsphase fast die schnelle Führung für Rot-Blau, als Lotte-Torhüter Jhonny Peitzmeier bei einem Befreiungsschlag Roman Prokoph anschoss, der Ball aber zur Seite wegsprang. In der 7. Minute gingen dann jedoch die Tecklenburger mit 1:0 in Führung. Robert Tochukwu Nnaji wurde am linken Strafraumeck freigespielt, legte sich den Ball auf seinen rechten Fuß und schlenzte aus 15 Metern unhaltbar für Sebastian Patzler neben den rechten Pfosten ins Tor. Den Gastgebern merkte man an, dass sie sich vor eigenem Publikum ordentlich aus der Regionalliga verabschieden wollten. Nach 20 Minuten hätten die Sportfreunde erhöhen können: Bei einem Ballgewinn im Mittelfeld schalteten sie schnell um und schickten ihren besten Torschützen, Cedric Euschen, alleine Richtung Sebastian Patzler, der - bereits am Boden liegend - den schwachen Abschluss parieren konnte. Nur drei Minuten später wieder ein Ballverlust im Aufbauspiel des WSV, der zu einem Überzahlangriff der Lotter führte. Der Schuss von Nnaji war aber kein Problem für “Patze“. Der WSV war bis dato nicht wirklich im Spiel. Dann endlich einmal eine eigene Offensivaktion, als Verteidiger Noah Salau nach Einwurf von Phillip Hanke ein Solo hinlegte, sein Abschluss aber noch zur Ecke geklärt werden konnte (31.). Aus diesem Eckstoß resultierte direkt wieder ein guter Konter der Sportfreunde über Maximilian Franke und Cedric Euschen, dessen Schuss nur knapp am Wuppertaler Tor vorbeiging (32.). Wenig später aus dem Nichts der 1:1-Ausgleich für die Mannschaft von Björn Mehnert. Per Kopf legte Marco Königs von Linksaußen in die Strafraummitte auf Mannschaftskapitän Felix Backszat ab, der völlig freistehend keine Mühe hatte einzuschießen (37.)

Das 1:1 zur Halbzeitpause durfte man aus Sicht des WSV als glücklich bezeichnen. Über einen Rückstand mit mindestens einem oder zwei Toren hätte man sich nicht beschweren dürfen.

Die erste gute Tormöglichkeit der zweiten Halbzeit gehörte wieder den Hausherren. Hakim Traore nahm aus mehr als zwanzig Metern Entfernung von halblinks Maß, traf aber nur das obere rechte Lattenkreuz (55.). Drei Minuten später versuchte sich Drilon Demaj mit einem Fernschuss, der etwa einen halben Meter über das WSV-Gehäuse ging. In der 61. Minute die 2:1-Führung für die Sportfreunde Lotte. Maximilian Franke dribbelte sich durch den WSV-Strafraum und sein Schuss wurde unhaltbar für Sebastian Patzler abgefälscht. Zwei Minuten später versäumte es Kevin Hagemann nach guter Vorarbeit von Isaak Akritidis auszugleichen. Die letzte Viertelstunde musste unsere Mannschaft in Unterzahl bestreiten, da Lion Schweers nach einem Zweikampf im Mittelfeld verletzt ausschied und alle Wechselmöglichkeiten bereits ausgeschöpft waren.

Der WSV fand heute zu keiner Phase zu seinem gewohnten Spiel und unterlag am Ende verdient. Trotzdem bleibt die Mannschaft von Björn Mehnert mit 75 Punkten auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz.

Das nächste und zugleich letzte Meisterschaftsspiel in der Regionalliga West der Spielzeit 2021/22 bestreitet der WSV am kommenden Samstag, den 14. Mai 2022, um 14 Uhr im Stadion am Zoo gegen den FC Wegberg-Beeck.

Aufstellung Sportfreunde Lotte:

1 Jhonny Peitzmeier – 8 Muhammed Emir Terzi, 20 Luis Sprekelmeyer, 5 Dominic Minz, 21 Kosta Keissoglou – 3 Komlan Manasse Fionouke, 18 Maximilian Franke (84. 39 Erhan Yilmaz), 9 Hakim Traore (89. 14 Taeho Kim) – 10 Cedric Euschen (74. 6 Timo Brauer), 12 Robert Tochukwu Nnaji, 17 Drilon Demaj (81. 7 Emre Sabri Aydinel)

Trainer: Jens Tiemann-Gorny

Aufstellung Wuppertaler SV:

1 Sebastian Patzler – 21 Noah Salau, 25 Lion Schweers, 3 Nick Galle – 14 Philipp Hanke (56. 24 Isaak Simion Akritidis), 5 Felix Backszat, 11 Valdet Rama (46. 9 Kevin Hagemann), 10 Kevin Rodrigues Pires (69. 26 Dominik Bilogrevic), 23 Phillip Aboagye (65. 6 Jannis Kübler) – 48 Marco Königs, 18 Roman Prokoph

Trainer: Björn Mehnert

Stadion: Stadion am Lotter Kreuz

Zuschauer: 555

Tore: 1:0 Nnaji (7.), 1:1 Backszat (37.), 2:1 Franke (61.)

Gelbe Karten: Sprekelmeyer (90.) - Salau (52.), Königs (81.), Bilogrevic (90.+4)

Ecken: 5:4

Schiedsrichter: Alexander Ernst / Assistenten: Jörn Schäfer, Timo Gansloweit

Spielbericht: neunzehn54-Redaktion

Hol dir den kostenlosen WSV-Newsletter!

Jetzt anmelden

Hol dir den kostenlosen WSV-Newsletter!

Jetzt anmelden
×