MENÜ
Dienstag, 17.04.2018 -

Aktion der Mannschaftspaten

Wickl und Saric als Jugendtrainer

U11 bekommt Besuch beim Training

Prominenter Besuch an der Nevigeser Straße: Am Jugendleistungszentrum parkten heute Abend auch die Autos von Torwart Sebastian Wickl und Außenspieler Semir Saric! Beide assistierten im Rahmen der Mannschaftspaten-Aktion den Trainern der U11 und zeigten unseren Jungs aus dem Löwenstall, was sie noch verbessern können!
Standesgemäß kümmerte sich Sebastian Wickl um seine jüngeren Torwartkollegen. Zusammen mit Jugendtorwarttrainer Markus Swoboda ging es ums konsequente Fangen, Flugparaden und die Schnellkraft für Torhüter. Semir Saric bewies beim Training für die Eins-zu-Eins Situationen vor dem gegnerischen Kasten ebenfalls Coachingqualitäten. Nach einem gemeinsamen Elfmeterschießen in zwei Teams konnte dann eine Gewinnermannschaft ermittelt werden: Team Wickl war vom Punkt erfolgreicher! Gewonnen haben mit dieser Einheit aber alle Jungs aus dem Löwenstall!

Daniel Balk, Trainer der U11-Jugend des WSV: "Ich halte die Patenschaften für sehr, sehr wichtig. Wir sind ein Verein. Die "Kleinen" interessieren sich für die "Großen". Die Spieler aus der ersten Mannschaft sind für die Jungs wie Spieler aus der Bundesliga. Die "Kleinen" sind ja auch Fans vom WSV. Wir predigen in jedem Training, dass die Jungs an die Grenzen gehen um Bestleistungen zu zeigen. Dadurch, dass die Spieler aus dem Regionalligakader hierhin zum Training kommen wird die Leistung meiner Jungs gewürdigt. Man kann sich den ein oder anderen Trick von einem Spieler abgucken, zu dem man ja auch aufschaut. Das motiviert sie ungemein noch besser werden zu wollen. Sie sehen, was ein Spieler aus der Reginalliga können muss und wenn sie noch höher hinaus wollen, müssen sie in jedem Training alles geben. Einheiten mit aktuellen Spielern des Kaders und der verbinden eniorm. Dieses Training war definitiv das Highlight für meine Spieler heute!"

Sebastian Wickl, Torwart beim WSV: "Das Training hat Spaß gemacht. Das familiäre Umfeld macht für mich einen Verein generell aber den WSV im Speziellen aus. Die Jungs und auch die Trainer haben sich sehr darüber gefreut, dass wir da waren."

×