MENÜ
27
Jul
WSV
14:00
AAC
Donnerstag, 03.08.2017 -

Derby

Vorbericht zum Spiel in Essen

Alles Wichtige zum Derby auf einen Blick!

Anreisehinweise: 
Der Eingang für #DieRotBlaueEinheit befindet sich an der Straße „Sulterkamp“. Ihr könnt das Stadion über die A42 erreichen. Verlasst die A42 an der Ausfahrt Nr. 12 „Bottrop-Süd“. Nach der Ausfahrt fahrt ihr ca. 3 km weiter auf der Essener Straße (L 631) in Richtung Essen-Borbeck und biegt dann nach links in den „Sulterkamp“ ab. Hier befindet sich der Parkplatz des „Autokino“, wo ihr mit euren Autos stadionnah parken könnt. Unmittelbar am Gästeeingang liegt der Parkplatz für die Fanbusse. Im Navigationsgerät gebt ihr bitte die Einmündung „Sulterkamp/ Lüschershofstraße“ ein. 

Mit der Bahn: 
Bitte denkt daran: Aktuell fahren in Wuppertal ausschließlich vom Bahnhof Oberbarmen Züge. Von dort aus erreicht ihr momentan über Züge in Richtung Hagen/Witten den Essener Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnbahnhof Essen werdet ihr zum Stadion mit Bussen der Essener Verkehrsbetriebe gefahren. Für die Rückfahrt vom Stadion zum Bahnhof gilt das ebenfalls.

Ein Blick in die Historie:
Es ist DAS Derby für unseren Verein: Spiele gegen RWE im Stadion am Zoo oder im Stadion Essen (früher Georg-Melches Stadion) sind und waren stets ein Highlight und wurden oft auch von der nationalen Presse beäugt. Schauen wir in die jüngere Vergangenheit, fallen einem natürlich schmerzliche Niederlagen im Niederrheinpokal-Finale 2016 oder aber das knappe 2:3 in der letzten Saison ein. 2011 ließen den WSV aber Kastrati, Knappmann, Schlieter und Assauer jubeln: Mit einem deutlichen 5:2 besiegte der WSV die RWE-Elf von Waldemar Wrobel vor 5.685 Zuschauern. Sicherlich eins der bewegendsten Spiele der jüngeren Vergangenheit spielte sich 2003 im Stadion am Zoo ab: Vor fast 16.000 Zuschauern konnte der WSV sich mit einem 2:0 Sieg an die Tabellenspitze der damaligen Regionalliga Nord schießen. Kapitän Bayertz erzielte kurz nach dem Pausentee mit einem wuchtigen Drehschuss das 1:0, Jean Louis Tavarez setzte sich in der 83. Minute erst gegen den RWE-Keeper durch und dann zu seinem legendären Tänzchen vor dem Tor an. Neben den Duellen nach dem Millennium lohnt sich auch ein Blick in die 70er Jahre: Auch wenn hier einige Duelle gegen Essen verloren gingen, so erinnern die älteren WSV-Fans sich sicherlich noch an den 2:0 Sieg des WSV im Weltmeisterjahr 1974. Hier setzte sich die Elf von Horst Buhtz (allerdings noch vor dem Weltmeistertitel der deutschen Nationalmannschaft) mit 2:0 durch Tore von Pröppr und Jung durch. 18.000 Zuschauer sahen das Spektakel!

Allgemeine Hinweise: 
Ein besonderer Gefahrenhinweis zum Thema Pyrotechnik: Die Polizei bittet alle Fans eindringlich auf die Verwendung von Pyrotechnik zu verzichten, um die Gesundheit und das Leben anderer nicht zu gefährden. Das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik hat darüber hinaus strafrechtliche Konsequenzen und kann zu einem bundesweiten Stadionverbot führen. Wo wir gerade beim Thema sind: Personen mit bundesweitem oder lokalem Stadionverbot dürfen sich nicht im Stadion aufhalten. Zuwiderhandlungen werden konsequent verfolgt. 

Auch wichtig:
Der Wuppertaler SV, Rot-Weiss Essen und die Polizei vor Ort weisen zudem auf Folgendes hin: Wir freuen uns über jeden Fan, der sich klar gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus positioniert und Stellung bezieht. Rassistisch und fremdenfeindlich motivierte Straftaten werden konsequent verfolgt. 

Sicherheitshinweise zu den Spielen im Stadion Essen: 
Sobald es zu Schwierigkeiten im Stadionbereich kommt, wird nicht nur der Ordnungsdienst sondern gegebenenfalls auch die Polizei direkt auf die Fans zugehen. Befolgt bitte die Anweisungen des Ordnungsdienstes und der Polizei. Beachtet die Blocktrennungen und übersteigt keine Zäune/ Absperrungen.

×