MENÜ
24
Sep
SVL
19:30
WSV
Freitag, 19.04.2019 -

Niederrheinpokal

U19 schlägt Gladbach und steht im Halbfinale

0:4

Corsten, Knop (2x), Binyamin treffen gegen den 1. FC Mönchengladbach

U19 Viertelfinale Niederrheinpokal

U19 ist im Pokal nicht aufzuhalten

Im Viertelfinale des Niederrheinpokals musste unsere U19 beim 1. FC Mönchengladbach antreten. Vor einigen Wochen hatte man dort noch in der Liga unglücklich verloren. Revanche war also angesagt. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein etwas zerfahrenes Spiel auf Augenhöhe. Torchancen boten sich daher auf beiden Seiten kaum. Die beste hatte der WSV kurz vor der Pause, als Mike Osenberg nach einem Einwurf von Nick Osygus im Strafraum zum Abschluss kam. Aus spitzem Winkel zog er den Ball aber über das Tor. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Wesentlich mehr Unterhaltung bot die zweite Halbzeit. In der 47. Minute schoss Tim Corsten nach einer Ecke mit vollem Risiko aufs Tor und traf zur 0:1-Führung unter die Latte. Kurz darauf hatte Mönchengladbach die erste gute Chance, welche Dejan Zecevic im WSV-Tor mit einer Glanzparade abwehren konnte. Wiederum nur kurz darauf trafen die Gladbacher zwar das Tor, allerdings aus einer Abseitsposition heraus. Nun war wieder der WSV am Zug und es begannen die 5 Minuten des Phil Knop. In der 70. Minute erlief er sich einen Pass an den Strafraum, umspiele den Torwart und traf zum 0:2. Nur 4 Minuten später versetzte er seinen Gegenspieler im Strafraum und traf zum 0:3 ins kurze Eck des Gladbacher Tores. Damit war die Partie entschieden. Der WSV erspielte sich noch weitere Möglichkeiten, unter anderem durch den eingewechselten Gabriel Aperecido Born Soares, ehe Ben Binyamin in der 87. Minute mit seinem Tor zum 0:4 den Endstand erzielte.

Damit steht der WSV erneut im Halbfinale des Niederrheinpokals. Dort wird es zum Duell mit dem U19-Bundesligateam von Fortuna Düsseldorf kommen.

Aufstellungen:

Wuppertaler SV: Dejan Zecevic, Nick Osygus, Jan Corsten, Thomas Gilej, Tim Corsten, Toni Angelov, Joelle Cavit Tomczak (68. Ben Binyamin), Marvin Blume, Mike Osenberg (76. Gabriel Aperecido Born Soares), Gianluca Giuseppe Cirillo (57. Ho Chu), Phil Knop (77. Francesco Leonardo Di Donato)

1. FC Mönchengladbach: Fabian Michael Helfer, Georgios Giorgio Athanasiadis, Florian Heise (73. Magnus Michael Abels), Dion Krasnici, Florian Wilhelm Wolters, Pamir Hemat, Leonard Bajraktari, Thomas Lavia, Justin Kuhlen (56. Ayoub Erraji), Cihan Cengiz Caliskan (66. Antonio Primorac), Jan Nowak (66. Paul Winkelmann)

Tore: 0:1 Tim Corsten (47.), 0:2 Phil Knop (70.), 0:3 Phil Knop (74.), 0:4 Ben Binyamin (87.)

×