MENÜ
15
Dez
WSV
14:00
SCV
Donnerstag, 04.10.2018 -

Pressekonferenz

Statements vor Wiedenbrück

Adrian Alipour und Manuel Bölstler im Pressegespräch

Vor dem Spiel gegen Wiedenbrück gab es auch dieses Mal ein obligatorisches Pressegrespräch. Die wichtigsten Antworten von Adrian Alipour und Manuel Bölstler haben wir für euch zusammengefasst.

Adrian Alipour zu....
dem Sieg gegen Oberhausen:
Es gibt immer Dinge, die besser funktionieren können. Aber was Tempo und Co. angeht geht es in die Richtung, wie ich gerne Fußball spiele."

dem WSV-Rezept für Wiedenbrück:
Auch der Gegner stellt sich auf uns ein. Wir müssen Lösungen finden und werden top vorbereitet sein und wollen nachlegen.

Ist der dritte Sieg in Folge Anreiz für das Spiel?
Für diese Woche ist der Dreier das absolute Ziel!

Veränderungen in der Startelf:
Es kommen verletzte Spieler zurück. Die drängen sich auf. Mal sehen, wer am Samstag auf dem Platz steht.

der Verletzung von Tjorben Uphoff:
Muskulär ist er angeschlagen. Er läuft erstmal, dann schauen wir mal. 

Peter Schmetz als Ersatz?
45 Minuten hat er bisher nach seinem Kurzeinsatz gespielt. Peter ist keine Alternative, sondern immer eine Option!

Hagemann und Erwig-Drüppel auf den Außen:
Für Wiedenbrück ist es eine Option. Die Frage ist_ Wer ruft gute Leistungen im Training ab? Danach stellen wir auf.

Erwartungen an Wiedenbrück:
Es ist eine gut eingestellte Mannschaft von Björn Mehnert. Sie hat eine gute Mentalität und gutes Tempo in der Offensive. Das wird keine leichte Aufgabe für uns.

Gino Windmüller:
Er arbeitet an seinem Comeback und drängt in die Mannschaft. 

Manuel Bölstler zu...

Tristan Duscke und André Mandt, die jetzt beim kommenden Gegner SC Wiedenbrück spielen:
Beide Jungs haben 1-2 Heimspiele von uns verfolgt. Wir haben zu beiden einen guten Kontakt. André hatte letztens Geburtstag, da haben wir gratuliert. Man freut sich alte Bekannte zu treffen. An Samstag sind wir aber Konkurrenten und wir wollen die Punkte mitnehmen. 

Adrian Alipour als Trainer:
Wir haben eine klare Philosophie für den Verein, Adrian denkt in den größten Bereichen wie ich, braucht aber eine Vorbereitung um den Fußball so umzusetzen, wie wir ihn wollen. Dafür brauchen wir Geduld und Zeit.  

Saisonzielen:
Am Ende des Tages gleicht sich alles aus. Egal wer gut gestartet ist, wer nicht so gut. Es ist zu einfach, nach zwei Niederlagen eine Krise heraufzubeschwören. Wenn wir gegen alle gespielt haben, schauen wir. Wir schauen von Spiel zu Spiel und müssen weiterhin punkten und den Fußball spielen, den wir wollen, um ins Rollen zu kommen. 

Livespielen und den Geschehnissen am Montag:
Es ist noch viel in der Auswertung. Man kann diskutieren und protestieren. Der Support für die Mannschaft sollte der Grundgedanke sein. Das, was am Montag passiert ist, schadet uns als Verein. Wir haben einen Rechtsstaat in Deutschland. An die Spielregeln hat sich jeder zu halten. Gegenstände auf Spieler zu werfen, geht nicht. Die Sponsoren, die wir haben, freuen sich über Fernsehpräsenz. Über das Thema Livespiele gibt es verschiedene Meinungen. Die muss man akzeptieren. Wir werden aufgrund der Vorfälle am Montag reagieren. 

×