MENÜ
05
Dez
BSC
14:00
WSV
Samstag, 28.10.2017 -

Regionalliga West

Zwei Gegentore in Hälfte zwei

2:0

Gegen den SC Wiedenbrück unterliegt der WSV mit 2:0

Nach dem bitteren 6:3 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln wollte der WSV sich gegen Wiedenbrück rehabilitieren. Der Verein aus Ostwestfalen, bei dem Ex-WSV Verteidiger Björn Mehnert an der Seitenlinie coacht, ging als Siebter in die Partie. Der WSV startete als Vierter und mit einem neuen Schlussmann: Joshua Mroß stand statt Sebastian Wickl im Kasten. Das war die einzige Personalie, die Coach Stefan Vollmerhausen im Vergleich zum Spiel unter der Woche wechselte.

Bereits nach zwei Minuten prüfte Windmüller mit einem Schuss aus 18 Metern den Wiedenbrücker Schlussmann Hölscher. Der langjährige Keeper des SCW konnte mit beiden Fäusten parieren. Einen richtigen Knaller lieferte Wiedenbrücks Zehner Batarilo: Aus 25 Metern ballerte der Spielmacher den Ball mit einer unglaublichen Geschwindigkeit gegen die Querlatte. Von dort aus sprang der Ball hinter die Torauslinie. Fünf Minuten vor der Pause wackelte auch im Tor von Hölscher das Gebälk: Kramer köpfte aus kurzer Distanz nach Vorlage von Duschke an den Außenpfosten. Zur Halbzeit hatte der WSV ein leichtes Chancenplus....

Zwei Tore, die Aufstellungen und alle Statistiken zum Nachlesen in unserem Liveticker -> www.wsv-live.de

Spielzusammenfassung

Fotos aus Wiedenbrück

×