MENÜ
02
Jul
SCV
12:00
WSV
Anzeige
Freitag, 29.04.2022 -

Regionalliga West

Gegenspieler: Borussia Mönchengladbach U23

Unser Stadionmagazin neunzehn54 stellt den morgigen Gast vor

Am morgigen Samstag - 30. April 2022, 14:00 Uhr - empfängt der WSV am 36. Spieltag der Regionalliga West die U23 von Borussia Mönchengladbach im Stadion am Zoo. In Ausgabe 10 des WSV-Stadionmagazins "neunzehn54" wird der Gast vorgestellt.

Unter Trainer Heiko Vogel belegte Gladbachs U23 in der vergangenen Saison einen sicheren Mittelfeldplatz. Der sollte es auch in dieser Spielzeit werden, doch eine zwischenzeitliche Niederlagenserie ab Mitte Oktober 2021 brachte das Team kurzzeitig aus dem Tritt. Mit drei interessanten Winterneuzugängen soll das Jahr 2022 wieder konstanter gestaltet werden.

Nach einer nahezu ausgeglichenen Abschlussbilanz 2020/21 mit 16 Siegen, 7 Unentschieden, 17 Niederlagen und Platz 11 ergaben sich im Sommer 2021 im Kader der U23 von Borussia Mönchengladbach zahlreiche Änderungen: 17 Abgängen standen 13 Neuzugänge gegenüber. So ging man mit der jüngsten Mannschaft der Liga in die laufende Spielzeit. Mit dem 26-jährigen Innenverteidiger Michel Lieder (192 Einsätze in der Regionalliga West) stand mit Beginn der Saison überhaupt nur ein Routinier im Kader.

Der Start verlief zufriedenstellend: Nach sechs Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen rangierten die Fohlen auf Platz 5. Doch Mitte Oktober 2021 folgte ein Einbruch. Ganze sieben Mal in Folge verließ man als Verlierer den Platz. Selbst gegen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte (Wegberg-Beeck, Straelen, Ahlen) reichte es nicht zu einem Punktgewinn. Zwar konnte vor der Winterpause mit einem 2:0 gegen Homberg und einem 1:1 gegen Preußen Münster noch Kosmetik betrieben werden, doch in Summe war man sich in Gladbach einig, dass sieben Niederlagen in Folge nicht dem eigenen Anspruch entsprachen.

Mit drei interessanten Neuzugängen zurück ins sichere Mittelfeld

Die Folge: In der Winterpause wurden drei interessante Neuzugänge an den Niederrhein gelotst. Zunächst wurde dabei die Rückkehr von Joshua Holtby, der von 2002 bis 2016 im Fohlenstall ausgebildet worden war, bekanntgegeben. Bei der Vorstellung des 26-Jährigen sagte Roland Virkus, seinerzeit Direktor des Nachwuchsleistungszentrums, nachzulesen auf der Vereinshomepage www.borussia.de: „Er ist ein super Fußballer und vom Typ her jemand, der der Mannschaft guttun wird. Joshua wird gemeinsam mit Michel Lieder, mit dem er bereits früher zusammengespielt hat, die Achse dieser Mannschaft bilden.“

Zudem kam der 22-jährige Mittelstürmer Semir Telalovic vom FV Illertissen zur Borussia. Die Einschätzung von Roland Virkus fiel wie folgt aus: „Semir Telalovic ist ein entwicklungsfähiger Spieler. Er hat in den vergangenen Jahren einen guten Weg genommen, den er jetzt bei uns fortsetzen wird. Für ihn gilt es nun, seine Qualität in der Regionalliga West unter Beweis zu stellen.“ Letzteres ist Telalovic bereits gelungen: In bislang elf Einsätzen kommt er auf vier Tore und eine Vorlage.

Zu guter Letzt wurde der 19-jährige Rechtsaußen Dillon Hoogewerf als Neuzugang vorgestellt. Ausgebildet wurde der Niederländer mit nigerianischen Wurzeln u.a. bei Ajax Amsterdam, ehe er im Sommer 2019 zu Manchester United wechselte, wo er die U18 und U23 durchlief. „Dillon Hoogewerf ist ein Top-Talent. Er ist ein unglaublich schneller, trickreicher Spieler, der als Flügelstürmer aber auch hinter der Spitze agieren kann“, beschrieb Roland Virkus die Vorzüge des Neuzugangs.

Die Ziele der Mannschaft für 2022 dürften klar sein: Konstanz in die Ergebnisse zu bringen, um sich in ähnlich sichere Mittelfeldregionen zu bewegen wie in der Vorsaison. Personell soll hierbei fortan auch Mirko Sandmöller helfen: Der bisherige Geschäftsführer des Nachwuchsleistungszentrums übernahm Anfang März 2022 den Posten des Direktors des NLZ, nachdem Roland Virkus wiederum als Nachfolger von Sportdirektor Max Eberl vorgestellt worden war. Die Bilanz der Mannschaft im Kalenderjahr 2022 lautet: Fünf Siegen und drei Unentschieden stehen sieben Niederlagen gegenüber.

Die letzten beiden Aufeinandertreffen zwischen dem WSV und der Gladbacher U23 endeten jeweils mit einem 1:0-Auswärtssieg. Am 14. April 2021 siegte die Fohlenelf im Stadion am Zoo durch ein spätes Tor von Famana Quizera (88.) und am 20. November 2021 entführte der WSV nach Treffer von Lion Schweers (35.) und einem von Sebastian Patzler gehaltenen Foulelfmeter (64.) alle drei Punkte aus dem Grenzlandstadion.

Quelle: neunzehn54

Hol dir den kostenlosen WSV-Newsletter!

Jetzt anmelden

Hol dir den kostenlosen WSV-Newsletter!

Jetzt anmelden
×