MENÜ
26
Sep
SCP
14:00
WSV
Anzeige
Mittwoch, 28.07.2021 -

Testspiel

WSV besiegt Südwest-Regionalligist FC Gießen 3:0

Am heutigen Mittwoch fand der vorletzte Test in der Saisonvorbereitung gegen den Südwest-Regionalligisten FC Gießen statt. Gespielt wurde auf der Anlage des Kreisoberligisten Sportfreunde Burkhardsfelden im hessischen Reiskirchen. Nach 90 Minuten hieß es bei Abpfiff 3:0 für Rot-Blau.

Zum letzten Testspiel am vergangenen Samstag gegen Ratingen 04/19 (1:0) nahm Trainer Björn Mehnert einige Wechsel in der Startformation vor. So begannen mit Sebastian Patzler, Felix Backszat und Roman Prokoph drei neue Spieler. 

Der WSV bestimmte die Partie von Beginn an und hatte mehr Ballbesitz. Nach 16 Minuten die folgerichtige Führung zum 0:1. Kevin Rodrigues Pires schickte aus der eigenen Hälfte mit einem Pass in den Lauf Kevin Hagemann, der den Ball bis zur linken Strafraumgrenze trieb und dann in die Mitte auf Semir Saric legte, der die Kugel annahm und aus 18 Metern abschloss. Der Ball flog halbhoch rechts ins Netz. In der 23. Minute verließ Durim Berisha angeschlagen den Platz. Es sollte kein Risiko eingegangen werden. Nach 41 Minuten landete ein Freistoß - aus halbrechter Position hereingebracht von Kevin Rodrigues Pires - auf dem Kopf von Moritz Montag. Dieser fand über Gießens Schlussmann Frederic Löhe den Weg zum 0:2 ins gegnerische Tor. 

In der zweiten Halbzeit konnte Gießen das Spiel etwas offener gestalten. In der 73. Minute dann aber doch das 3:0 für den WSV. Nach einem Foul an Dominik Bilogrevic im Strafraum verwandelte Marco Königs den anschließenden Strafstoß souverän mit einem Flachschuss in das linke Eck. 

Sowohl defensiv wie offensiv war dies heute ein sehr ordentlicher Vortrag der Mannschaft von Björn Mehnert gegen einen guten Regionalligisten. 

Weiter geht es in der Saisonvorbereitung am kommenden Samstag im Rahmen des Trainingslagers in Willingen um 15:00 Uhr gegen den westfälischen Oberligisten 1. FC Kaan-Marienborn. 

Felix Backszat: "Die erste Woche war total angenehm. Ich wurde gut aufgenommen und die Jungs sind alle sehr entspannt. Einige hat man natürlich schon über die Jahre kennengelernt. Das Spiel haben wir sehr ordentlich gespielt, denke ich, und wir haben viele Trainingsinhalte umgesetzt. Wir hätten sicherlich in der ersten Halbzeit zielstrebiger sein können, um das eine oder andere Tor mehr zu erzielen. Aber ich denke, da können wir mit den Trainingseinheiten, die uns in den Knochen stecken, zufrieden sein."

Der WSV spielte in folgender Formation:

1 Sebastian Patzler – 14 Philipp Hanke, 21 Noah Salau (77. 45. Mátyás Jurácsik), 22 Durim Berisha (23. 26 Dominik Bilogrevic), 33 Niklas Heidemann (58. Phillip Aboagye) – 10 Kevin Rodrigues Pires (58. 6 Jannis Kübler), 5 Felix Backszat (77. 17 Niklas Fensky) – 2 Moritz Montag (46. 11 Xhuljo Tabaku), 7 Semir Saric (68. 8 Daniel Grebe), 9 Kevin Hagemann (68. 24 Isaak Simion Akritidis) – 18 Roman Prokoph (46. 48 Marco Königs)

Tore: 0:1 Saric (16.), 0:2 Montag (41.), 0:3 Königs (73. Foulelfmeter)

Zuschauer: 100

Gelbe Karten: Daghfous (43.) Trkulja (60.) – Heidemann (57.), Hanke (80.)

Eckbälle: 1:3

(neunzehn54-Redaktion)

FC Giessen - WSV 21/22

Fotos von: Benjamin Lenz

×