MENÜ
Freitag, 12.01.2018 -

Vorbereitung

4:1 Sieg im Testspiel gegen Ratingen

4:1

Tore durch: Eigentor, Kramer, Alabas und Grebe

VORBERICHT:

Es ist der erste Test im Jahr 2018 nach den Hallenstadtmeisterschaften, den der WSV an der Lüntenbeck gegen Germania Ratingen bestreitet. Freuen darf sich Cheftrainer Stefan Vollmerhausen über die Rückkehr der Rekonvaleszenten Mandt, Hagemann und Pagano - lediglich Kevin Pytlik wird aufgrund einer Blessur wohl passen müssen. Ein weiteres neues Gesicht könnte es ebenfalls beim Testspiel auf dem Platz des FSV Vohwinkel geben: Joaquím Makangu war bereits in der letzten Woche beim WSV im Training und darf sich direkt in einem Testmatch beweisen.

Bei den Ratingern ist es ebenfalls Spiel eins im neuen Jahr und es soll für die Mannen von Alfonso del Cueto, der wie die Spieler Timo Krampe, Dylan Oberlies und Tim Manstein eine WSV-Vergangenheit hat, ein Schritt raus aus dem "Auf-und-Ab" werden: In der Oberliga Niederrhein steht das Team auf dem achten Platz, verlor vor der Winterpause aber deutlich 3:0 gegen Bocholt und machte sich so nach zuvor drei gewonnenen Meisterschaftsspielen kein eigenes Weihnachtsgeschenk. Aufpassen sollte der WSV auf Erkan Ari (drei Tore, sieben Vorlagen), Ismail Cakici (fünf Tore, drei Vorlagen) und Carlos Penan (sechs Tore, vier Vorlagen). Gegen die Wuppertaler Vereine Cronenberg und Vohwinkel ist die Bilanz für die Germania geteilt: Einer 1:2 Niederlage gegen Vohwinkel steht einem 4:1 Sieg gegen die Cronenberger entgegen.

Das Spiel des WSV gegen Germania Ratingen beginnt um 13 Uhr an der Lüntenbeck - wir berichten und tickern live bei Facebook!

Deutlicher Sieg im ersten Test

Mit dem Neuzugang Michael Blum startete der WSV in die Partie gegen den Achten der Oberliga Niederrhein und das direkt mit einem Treffer: Eine Flanke von Manno schoss Spillmann in der Verteidigung der Ratinger den Ball selbst ins Netz (6.). Torjäger Christopher Kramer netzte zwölf Minuten später und legte das zweite Tor nach: Nach einer Ecke verlängerte Windmüller auf den zweiten Pfosten, wo Kramer frei stand und den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Nach 32 Minuten musste Windmüller angeschlagen ausgewechselt werden. Für ihn kam Yassine Khadraoui ins Spiel, der in der 40. Minute freistehend vor dem Ratinger Keeper vergab. Fatih Özbayrak machte es gegen WSV-Keeper Mroß besser und verkürzte vor der Pause auf 2:1 (44.).
Zur Pause brachte Chefcoach Stefan Vollmerhausen den Neuzugang Tjorben Uphoff und auch  Testspieler Joaquim Makangu. Das 3:1 machte dann aber ein Youngster:  Yusa Alabas aus dem Löwenstall setzte eine Rückgabe von Daniel Grebe von der Auslinie an den Sechzehner flach ins Netz (60.)

Das 4:1 in einem durchweg durch den WSV bestimmten Spiel fiel dann durch einen Elfmeter nach Foul an Enzo Wirtz. Daniel Grebe traf vom Punkt zum Endstand (78.).

Pagano und Manno beackerten in der ersten Hälfte gemeinsam die rechte Seite. (Foto: WSV-Medienteam)

Impressionen vom Testspiel an der Lüntenbeck

×