Löwenstall
Mittwoch, 07.09.2022 18:56 Uhr

Löwenstall – Vorstellung U19

U19-Trainer Samir El Hajjaj sprach mit uns vor dem Saisonstart über die neue Spielzeit und darüber, welche Ziele sich die A-Junioren gesetzt haben.

Wir wollen ganz oben mitspielen und nach Möglichkeit auch aufsteigen

Der Kader der U19 besteht zurzeit aus 26 Spielern (24 Feldspieler und zwei Torhüter). Trainiert werden die U19-Junioren in dieser Saison von Samir El Hajjaj, der gleichzeitig auch Co-Trainer der ersten Mannschaft des Wuppertaler Sportvereins ist. Dieser berichtet, dass die Kaderplanung noch nicht ganz abgeschlossen ist: „Wir sind momentan noch auf der Suche nach einem dritten Torhüter.“ Wie es zu seinem Engagement in der U19 gekommen ist, schildert El Hajjaj wie folgt: „Stefan Vollmerhausen sprach mich zwei Tage vor Saisonende an, ob ich die U19 interimsweise übernehmen würde. Das konnte ich mir gut vorstellen und so habe ich zugesagt. Ich habe mich sofort gut mit der Mannschaft verstanden und Stefan Vollmerhausen sagte daraufhin, dass er sich gut vorstellen könne, dass ich die Mannschaft auch in dieser Saison betreue. Ich habe mit Stephan Küsters und Björn Mehnert gesprochen und auch von deren Seite das Okay bekommen. So bin ich schließlich U19-Trainer geworden.“

„Die Mannschaft hat ein super Alter und da ich auch Co-Trainer der ersten Mannschaft bin, weiß ich worauf es ankommt und kann den Jungs helfen, ihre Ziele zu erreichen“, fügt der Coach noch hinzu. Unterstützt wird Samir El Hajjaj von Marian Busse, der vorher die U16 von Fortuna Düsseldorf trainiert hat. „Wir sind noch auf der Suche nach einem dritten Trainer. Wir haben ein großes Team und könnten so die einzelnen Spieler besser fördern“, erklärt der Wuppertaler.

Foto: Dirk Schneider

Ziel ist neben der sportlichen Weiterentwicklung auch zählbarer Erfolg

Am 18. September startet die U19 in die neue Saison in der Niederrheinliga. Vorbereitet hat sich die Mannschaft im Rahmen verschiedener Testspiele, die dem Trainer ermöglich haben, verschiedene Spieler einzusetzen und unterschiedliche Formationen auszuprobieren. „Wir werden noch ein kleines Trainingslager am Leistungszentrum abhalten. Da werden die Jungs dann auch übernachten“, erzählt der Trainer. „Mein Ziel ist es, die Jungs besser zu machen. Denn wenn die Mannschaft sich sportlich weiterentwickelt, werden auch die Ergebnisse besser und der Erfolg stellt sich von selbst ein. Aber natürlich wollen wir ganz oben mitspielen und nach Möglichkeit auch aufsteigen. Die U19 des Wuppertaler SV gehört für mich ganz klar in die Bundesliga“, definiert Samir El Hajjaj die Ziele für die kommende Spielzeit.

Samir El Hajjaj trainiert in dieser Saison nicht nur die U19, sondern bleibt auch weiterhin Co-Trainer der ersten Mannschaft. „Ich bekomme Unterstützung von meinem Co-Trainer Marian Busse und auch von Stefan Vollmerhausen. Montags habe ich immer frei und mittwochs übernimmt Marian das Training der U19. Die erste Mannschaft trainiert meistens morgens und so bleibt mir auch noch Zeit für meine Familie, die mir sehr wichtig ist. Natürlich habe ich jetzt mehr Arbeit, aber ich würde den Stress als positiven Stress bezeichnen“, antwortet Samir auf die Frage, wie er mit der Doppelbelastung klarkommt. „Außerdem habe ich die richtige Frau geheiratet. Nein, im Ernst, meine Frau unterstützt mich und hält mir den Rücken frei. Ohne sie wäre das nicht möglich“, fügt er hinzu.

Wir wünschen der U19 alles Gute, eine erfolgreiche Saison und drücken die Daumen für den Wiederaufstieg in die Bundesliga.


neunzehn54-Redaktion