Menü

Foto: Benjamin Lenz

Testspiel
Sonntag, 15.01.2023 20:26 Uhr

Dämpfer in der Vorbereitung

Nach starken Regenfällen in Wuppertal, musste der WSV für das Testspiel gegen den TSD Dortmund 2000 auf den Sportplatz am Nocken ausweichen. Im Gegensatz zum Spiel gegen den TVD Velbert blieben Kevin Hagemann, Marco Stiepermann, Moritz Montag und Franz Langhoff zunächst auf der Bank.

Schon ab den ersten Minuten nahm der WSV das Zepter in die Hand. Immer wieder führten die Flanken der Rot-Blauen in den Strafraum, wo aber leider nie eine wirklich zwingende Chance rausspringen sollte. Erst in der 32. Minute brachte Güler den Ball im Dortmunder Tor unter. Nach einem langen Ball des TSD klärte Salau. Den zweiten Ball konnte Hanke sichern. Nach einem kurzen Passspiel auf Prokoph, der den Ball mit einem Lauf zur Torauslinie brachte und anschließend sauber auf Güler vorlegte, musste die Nummer 11 nur noch den Torhüter verladen. Die Kontrolle blieb weiterhin beim WSV. Doch nur fünf Minuten später entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel von Hanke im Strafraum auf Elfmeter. Das führte zum 1:1 Ausgleich, womit es in die Kabine ging.

Das war heute ein Tag zum zur Seite schieben, aber vielleicht auch ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt.

Stephan Küsters

Foto: Benjamin Lenz
Foto: Benjamin Lenz

In der Halbzeit wechselten beide Mannschaften fast komplett. Bereits kurz vor der Pause musste der WSV den Ausfall von Nick Galle beklagen, der durch den U19-Spieler Justin Francis ausgetauscht wurde. Die ersten zehn Minuten der Halbzeit spielten sich ohne nennenswerte Aktionen ab. Erst in der 55. Minute wurde es für den WSV wieder brenzlig und endete mit dem 2:1 für die Dortmunder. Nachdem Röttgen die Dortmunder Nummer 8 mit einem langen Bein im Fünfmeterraum zu Fall gebracht hatte, entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter. Der WSV wurde deswegen etwas offensiver und kam so zu Chancen. Große Aktivpsoten dabei D’Hone, Hagemann und Montag, die immer wieder Prokoph und Peitz bedienten. Aber so gut die Aktionen auch waren, fehlte am Ende das letzte Quäntchen Spielglück. Kurz vor Schluss warf die Mannschaft nochmal alles nach vorne, sodass für die Dortmunder Platz zum Kontern blieb. In der 83. Minute wurde der WSV so zum dritten Mal an diesem Tag bestraft. Auch wenn die Rot-Blauen sich nicht aufgaben, blieb es am Ende bei der Niederlage gegen das vom Ex-Profi Sebastian Tyralla trainierte Team.

Wuppertaler Sportverein

1. Mannschaft

1:3 (1:1)

TSD Dortmund 2000 e.V.

1. Mannschaft

Tore
32' 1:0Serhat-Semih Güler
37' 1:1Pascal Schmidt
55' 1:2Bingöl Serdar
85' 1:3Santiliano Braja
Startelf
1
Sebastian Patzler
3
Nick Galle
4
Justus Henke
8
Lukas Demming
10
Kevin Rodrigues Pires
11
Serhat-Semih Güler
14
Philipp Hanke
18
Roman Prokoph
21
Noah Salau
22
Durim Berisha
23
Bastian Müller
1
Muhammed Acil
3
Bingöl Serdar
4
Onur Cenik
7
Hasan Ülker
16
Semih Yigit
17
Dario Biancardi
18
Justin Braun
22
Aldin Kljajic
23
Hayrullah Alici
31
Pascal Schmidt
42
Ömer Akman
Ersatzbank
2
Moritz Montag
5
Marco Stiepermann
6
Oktay Dal
7
Jef Tchouangue
9
Kevin Hagemann
13
Justin Francis
19
Giulio Multari
20
Tobias Peitz
25
Maurice Jürgen Röttgen
27
Kevin Pytlik
28
Lewin D‘Hone
29
Franz Langhoff
30
Jeron Al-Hazaimeh
48
Marco Königs
2
Okan Saritas
5
Mustafa Yüksel
8
Armen Maksutoski
9
Yasin Acar
11
Kimaz Hamza
12
Scholl Constantin
33
Duran Turan
38
Santiliano Braja