MENÜ
16
Nov
SFL
14:00
WSV

22.09.2018 14:00 | Regionalliga West

1
1
Samstag, 22.09.2018 -

1. Mannschaft

WSV erkämpft sich Unentschieden gegen Viktoria Köln!

Angelo Langer trifft für #DieRotBlaueEinheit

Keine Pause für den WSV: Nach dem Spiel gegen die verstärkte zweite Mannschaft des BVB sagte sich der Tabellenzweite aus Köln an. Der WSV startete mit der gleichen Startelf wie am Dienstag. Peter Schmetz war erstmals seit seinem MIttelfußbruch wieder im Kader und nahm auf der Ersatzbank platz.

Das Spiel startete gemächlich: Erst nach zwölf Minuten gab es die erste zwingende Offensivaktion durch Kreyer. 20 Meter zog der Mittelstürmer zentral vor dem Tor davon und schoss die Kugel einen Meter an Wickls Tor vorbei. So war der WSV schon früh gewarnt vor der guten Offensive der Kölner. Nach 20 Minuten kamen die Kölner erneut zu einem gefährlichen Abschluss. Saghiri versuchte sich aus 18 Metern, verfehlte das Tor dabei nur knapp. Gaetano Manno setzte nach einem Klärungsversuch der Viktoria einen Schuss aus 20 Metern an die Querlatte! In den letzten 15 Minuten wurde der WSV wacher und sorgte mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff für die Führung. Angelo Langer spielte die Ecke von rechts scharf aufs Tor, Keeper Patzler bekam den Ball nicht unter Kontrolle und die Kugel rutschte über die Linie! So ging der WSV mit einer 1:0 Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel hektischer und aggressiver. Erneut war es Manno, der mit einem Sprint über die linke Seite mit viel Platz in Richtung Viktoria-Tor zog und nur durch seinen Bewacher am erfolgreichen Heber gehindert werden konnte. Die Chancen in der zweiten Hälfte wurden weniger. Nur Derflinger konnte dem WSV den Heimsieg noch vermiesen: Erst verzog er noch leicht neben das Tor (71.), dann setzte er einen Freistoß aus 18 Metern in die linke Torecke (84.). Der eingewechselte Marco Cirillo prüfte drei Minuten vor dem Ende per abgefälschter Flanke nochmal Keeper Patzler. Dann beendete Schiri Severins das Spiel.

Das Fazit:
Das 1:1 ist spielerisch sicher verdient, trotzdem ist es bitter für den WSV hier nicht gewonnen zu haben um damit einen großen Sprung in der Tabelle erreichen zu können. Am Mittwoch geht es zur schweren Auswärtsaufgabe nach Wattenscheid.

Der Liveticker zum Nachlesen

Die Aufstellung:
Wickl - Langer, Uphoff, Malura, Pagano - Meier - Manno, Kühnel, Grebe, Erwig-Drüppel - Kramer.

Die Torfolge: 
1:0 Langer (45.), 1:1 Derflinger (84.)

Zuschauer: 

2423


WSV-TV: Spielzusammenfassung vom Heimspiel

×